Beruflicher Werdegang

1990: Eintritt in den elterlichen Betrieb, das Weissenböck Baustoffwerk Neunkirchen, einem Pflaster-, Platten- und Randsteinhersteller in Neunkirchen
1990: Entwicklung von Pflasterproduktionen und Pflastersteinen

1991: Betreuung von Pflasterinvestoren, -planern, -verarbeitern und -händlern

1992: Assistenz der Vertriebsleitung

1995: Vertriebsleitung

1998: Projektleitung zur Verbreitung der Pflasterbauweise in Österreich (Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung in der Anwendungstechnik, Bauweisenmanagement)

1999: Betreuung von Pflastergroßbaustellen

2008: Geschäftsführung in Österreich

2009: Geschäftsführung (zusätzlich zu Österreich) Slowakei und Ungarn

2015: Verkauf des Unternehmens auf eigenen Wunsch

2019: Zurücklegung der Geschäftsführung auf eigenen Wunsch, Prokurist im Bereich Technik, Objektvertrieb und Bauweisenmanagement

2022: Beginn der selbständigen Tätigkeit als Ingenieurkonsulent für hydroaktive Pflasterflächen sowie als Privatsachverständiger für Pflasterarbeiten

 

Zusätzlich im In- und Ausland erworbene Qualifikationen und berufliche Funktionen:

1990: Firma Marshall Mono Ltd, England und Schottland: Mitarbeit beim englischen Marktführer in verschiedenen Bereichen der Pflasterplattenproduktion sowie Aufbau einer Pflastermeister-Schule, Ausbau meiner englischen Sprachkenntnisse in Wort und Schrift

 

1992: Firma Beton Braun, Deutschland: Vertriebspraktikum in einem hoch entwickelten Pflastermarkt

 

1993: Firma Baumit, Ungarn: Marktstudie bei einem Pflastermörtelhersteller zum ungarischen Pflastermarkt, Aufbau meiner Grundkenntnisse der ungarischen Sprache in Wort und Schrift

 

Seit 2000: Mitglied in Arbeitsausschüssen zu einschlägigen Pflaster- und Plattennormen und Richtlinien (ÖN B 2214 „Pflasterarbeiten, Werkvertragsnorm“, RVS 08.18.01 „Technische Vertragsbedingungen Pflasterstein- und Pflasterplattendecken, Randeinfassungen“, RVS 03.08.63 „Straßenplanung, Bautechnische Details, Oberbaubemessung“, FQP Richtlinie » Verkehrsflächen mit Großformatplatten im kommunalen und gewerblichen Bereich in der ungebundenen Bauweise«, FQP Richtlinie „Pflege und Wartung von Pflasterflächen“, VÖB Richtlinie „Technische Hinweise zur Lieferung von Betonsteinen und -platten“)

 

Seit 2014: Technische Projektbegleitung von wissenschaftlichen Kooperationspartnern (TU Wien, BOKU Wien) bei Forschungsprojekten zur Dimensionierung von ungebundenen und gebundenen Pflaster- und Plattendecken, Ansprechpartner für Abstimmungen mit Förderstellen (FFG, Eurostars, Heureka) sowie gewerblichen und industriellen Kooperationspartnern (Finanzierung neuer technischer oder wirtschaftlicher Nutzen von Pflasterdecken), Mitgestaltung der Veröffentlichung der Projektergebnisse

 

2016: technisches Vorstandsmitglied im Forum Qualitätspflaster (FQP)

 

2017: Produktgruppenvorsitzender beim Verband österreichischer Beton- und Fertigteilwerke (VÖB) für Flächenbefestigungen,

 

Seit 2019: Leiter von Arbeitsausschüssen (Kürzlich abgeschlossen: FQP Richtlinie „Pflastersteine und Pflasterplatten auf begehbaren Flachdächern“, FQP Richtlinie „Richtlinie für hydroaktive Pflaster- und Plattenflächen“, derzeit in Bearbeitung: FQP-Richtlinie für Terrassen und Stiegen, VÖB-Richtlinie für Schwimmbeckenränder)

 

2022: Vorstandsvorsitzender im Forum Qualitätspflaster (FQP)